waldemanndieter
  Romanhandlung
 

Ein historischer Roman ist nie langweilig, er ist eigentlich mit einem heutigen James Bond Film vergleichbar, eben nur in einer anderen Zeit :

Das wilde, turbulente und abenteuerliche Leben Ansgars, Mönch, Missionar und späterer Bischof von Hammaburg (Hamburg) und Bremen Grausamkeiten, Leidenschaften des 9. Jahrhunderts hautnah miterleben. Ansgar war kein Kind von Traurigkeit, sondern ein verwegener Draufgänger. Er verteidigte sein Leben und die Kirche mit dem Schwert, nur bei Frauen wurde er schwach. Skrupellos setzte er seine vom Kaiser und Papst gegebene Macht ein.

Im Hintergrund des Leben und Wirken Ansgars, spielt das schicksalhafte Leben der bei Hedeby/Haitabu lebenden Jorun. Sie wird zwangsverheiratet mit dem Schmied Thorhard. Als sie von ihrem Geliebten Landfrid schwanger wird, flieht sie von ihrem Mann. Noch auf ihrer Flucht wird sie von Marten, dem ältesten Sohn ihres Mannes aufgegriffen und in einem gewaltsamen Zweikampf mit einem Peitschenhieb im Gesicht für immer hässlich entstellt.

Willebror, Landfrids Freund aus Ribe, inszeniert eine
Verleumdungskampagne gegen die Familie des Schmiedes.

Willebror unterstützt die Heidenkönige Horik und Olaf, Söhne des verstorbenen Königs Gudfred.

Nach 15 Jahren gewachsenen Hasses plant Jorun mit ihrem Sohn Reidar nun endlich die lang ersehnte und geplante Rache gegen Landfrid, Willebror und Marten. Kann Jorun sich behaupten ? Schafft Ansgar die nordischenHeiden zu bekehren ?

 

 
  Heute waren schon 4 Besucher (10 Hits) hier!